Baumbestattung Berlin

Ein Herz schmückt die Grabstelle, Baumbestattung auf dem Friedhof Schwanebecker Chaus 50, 13125 Berlin.
Baumbestattung Friedhof Berlin, Ortsteil Buch

Baumbestattung Berlin oder Waldbestattungen im FriedWald sind wie Seebestattungen, alternative Bestattungsformen zur Feuerbestattung auf Friedhöfen. Die Bestattungsart im Wald symbolisiert Leben, das sich im Wechsel der Jahreszeiten am Baumgrab versinnbildlicht.

Viele Menschen brauchen den Baum, an dem ein geliebter Mensch beigesetzt wurde, als Ort der Trauer. Der FriedWald Mühlenbecker Land und der FriedWald Bernau befinden sich im Norden von Berlin und sind sehr gut erreichbar.
Eiche; beliebter Bestattungsbaum auf Friedhöfen und im FriedWald

Hier ist es voll Blüten und Gezwitscher. Der Wald ist mir viel, ob er auch nur ein strenger märkischer Kiefernwald ist.

Christian Morgenstern, Birkenwerder, 1906

Baumbestattungen

Was ist eine Baumbestattung?

Welche Friedhöfe in Berlin bieten Baumbestattungen?

Was kostet die Baumbestattung in Berlin?

Wie ist der Ablauf einer Baumbestattung im FriedWald?

Wie teuer ist eine naturnahe Beerdigung im FriedWald?

Wo ist FriedWald und RuheForst?

Tree of Life Baumbestattung

Grabumbettung und Totenruhe

Welche Ursprünge hat die Baumbestattung?

Kiefern, Buchen und Eichen stehen im FriedWald Mühlenbecker Land zur Bestattung bereit.

+49(30) 98555609

Was ist eine Baumbestattung?

Baumbestattungen sind Naturbestattungen und moderne Bestattungsformen der Feuerbestattung. Städtische Friedhöfe bieten mit Baumbestattungen alternative Bestattungsformen zum Reihengrab und Wahlgrab als naturnahe Grabart. Die Beisetzung der Asche erfolgt in biologisch abbaubaren Urnen  an den Wurzeln von Bäumen. Bio-Urnen zersetzen sich in wenigen Jahren vollständig, die Totenasche gelangt über das Element Erde in den natürlichen Lebenskreislauf. Auch mit Seebestattungen lässt sich der Friedhofszwang umgehen; Waldbestattungen sind Urnenbeisetzungen am Baum im Begräbniswald, FriedWald, RuheForst oder der Oase der Ewigkeit.

Für die Trauerfeier zur Baumbestattung in einem FriedWald bei Berlin wählte die Trauerfamilie dieses Motiv. Es zeigt die gelben Blätter im Sonnenlicht am Summter See.
Trauerkarte Wald

Baumbestattung auf dem Friedhof

Baumgrab-Felder sind Grabstätten an jung gepflanzten oder vorhandenen Einzelbäumen in Baumgruppen stehend. Lage und Größe der Grabstätte sowie die Anzahl der Grabstellen erfolgt in Abstimmung mit der Friedhofsverwaltung. Das Nutzungsrecht, zunächst 20 Jahre, ist verlängerbar. Grabzeichen mit Namen und Lebensdaten folgen in Form und Gestaltung unterschiedlichen Konzepten. Unter der Krone einer großen Eiche auf dem Alten St.-Matthäus- Kirchhof in Berlin Schöneberg, bilden kreisförmig angeordnete Stelen aus Granit eine naturnahe Urnengrabstätte, ein Ort der Ruhe und der stillen Zwiesprache, an dem Zugehörige gerne Zeit mit ihren Verstorbenen verbringen. Die Pflege der Grabstätte übernehmen Gärtner der Friedhofsverwaltung. Kostengünstige Bestattungen, pflegefreie Bestattungsmöglichkeiten, wohnortnähe Angehöriger oder kurze Anfahrtswege mit öffentlichen Verkehrsmitteln, sind Gründe, sich für eine Baumbestattung auf einem Friedhof zu entscheiden.

Den FriedWald Bernau bei Berlin in der Nähe vom Strandbad Liepnitzsee, prägen alte Buchen.
himmlische Ruhe im FriedWald Bernau

Seit der Corona-Krise genießen wir die kleinen und einfachen Dinge im Leben; wollen zurück zur Natur, Freiheit und Mystik unserer Umgebung entdecken. Monate schmerzhafter Einschränkungen durch Kontaktsperren und Verbote, haben das aufkommende ökologische Bewusstsein der letzten Jahrzehnte erheblich geschärft. Viele entdecken jetzt die Baumbestattung als moderne Bestattungsform. Warum im November Waldbestattung und Baumbeerdigung planen, wenn die Beisetzung im Einklang mit Natur und Erde im Frühling stattfinden kann?

Wer sich für eine Baumbestattung auf dem Friedhof oder im Bestattungswald entscheidet, wird nach der Einäscherung im Krematorium in einer biologisch abbaubaren Schmuckurne beigesetzt. Die Rückkehr in den Kreislauf der Natur an den Wurzeln des erwählten Baumes, wird durch den schnellen Zersetzungsprozess der Bio-Urne möglich. Um neue Herstellungsverfahren zu entwickeln, wird immer stärker das Wissen der Hochschulen genutzt. 3d-Drucktechnologie verwendet natürliche Materialien, Lebensdaten und Persönliches beeinflussen Design und Form und geben der Urne Individualität.

Aufbahrung der FriedWald-Urne auf einem Findling, Insel Rügen, Juli 2020.
FriedWald Rügen, Schlosspark Pansevitz

Baumbestattung im Bestattungswald

Der Wald ist ein Bestattungsort, an dem Menschen schon zu Lebzeiten Ruhe und Erholung suchen; vor Hektik und Lärm der Stadt entfliehen, sich frei bewegen, unbeschwert fühlen. Eichenbaum kaufen, Birke, Ahorn, Buche, Familienbaum oder Gemeinschaftsbaum, Wahlgrab oder Reihengrab? FriedWald Baumsuche, Grabplatz Kosten; ein Spaziergang zum eigenen Grab wird Realität, wenn man den Lieblingsbaum zur Ruhestätte wählt. Die Buche mit hohem Wuchs, dicken Stamm, glatter Rinde und klar abgegrenzter Krone, empfinden viele Menschen als klassischen Laubbaum. Ein Förster, eine Försterin berät bei der FriedWald Baumsuche, informiert zur Ruhefrist der Grabstätte und begleitet Trauerfeier und Begräbnis im Bestattungswald. Jahreszeiten und Natur schmücken das Baumgrab, individuelle Grabgestaltung ist nicht möglich. Waldbau wird im Biotop naturnah betrieben, herabgestürzte Äste und Baumstämme bleiben weitgehend liegen, solange keine Gefahr für Besucher besteht.

Telefon +49(30) 98555609

Unterschied Baumbestattung-Waldbestattung

  • Baumbestattungen auf Friedhöfen teilweise auch als Erdbestattung möglich
  • Baumbestattungen im Bestattungswald, FriedWald oder Ruheforst sind ausschließlich Urnenbeisetzungen an Baumwurzeln
  • Dauer der Zeremonie einer Baumbestattung im Wald ist selbst bestimmbar
  • Friedhofskapelle steht für eine Trauerfeier 30 Minuten zu Verfügung
  • Auf Wunsch pflanzt die Oase der Ewigkeit GmbH, einen persönlichen Gedächtnisbaum in den Schweizer Bergen. Mit einer Ruhestätte an einem Berg-Ahorn, bleiben Familien über das Leben hinaus vereint. Beisetzungen in der Oase der Ewigkeit erfolgen ohne Urnengefäß, pur wird die Asche der Erde übergeben.

FriedWald RuheForst

Mit der Bestattungsart Baumbestattung Wald als Lebensraum und Ruhestätte zu nutzen, verfolgen FriedWald und RuheForst gemeinsam. Das Ruhebiotop, das Grab im RuheForst, schließt alle Orte des Waldes mit einer Ruhezeit von 99 Jahren ein; den Einzelbaum, Baumgruppen, Wurzelstock, Sträucher, Steine und Wiesenflächen mit Wildkräutern. FriedWald Namenstafel; die Baumgräber im FriedWald sind stets an den Wurzeln des zur Urnenbestattung vorgesehenen Baumes gelegen. Steht symbolhaft Grabstein mit Inschrift als Ort der Erinnerung auf dem Friedhof, bietet im Friedwald Namenstafel und Bestattung am Baum Bezugspunkt für Trauerbewältigung. Durch die Entscheidung für Basisplatz (vom Förster zugewiesen)  oder Gemeinschaftsbaum (gelbes Band) lassen sich über kürzere Nutzungszeiten (Ruhefrist 15 Jahre) Beerdigungskosten im FriedWald günstiger gestalten.

Welche Friedhöfe in Berlin bieten Baumbestattungen?
  • Landeseigener Friedhof Koppelweg
  • Landeseigener Friedhof in den Kisseln
  • Landeseigener Friedhof Baumschulenweg
  • Landeseigener Friedhof Pankow XII
  • Landeseigener Friedhof Ruhleben
  • Landeseigener Zentralfriedhof Friedrichsfelde
  • Landeseigener Friedhof Heiligensee, anonyme Beisetzung am Baum, 20 Jahre Ruhezeit Urnengrab 900 €
  • Evangelischer Friedhof Nordend Bereich Gethsemane
  • Evangelischer Friedhof Alter Zwölf-Apostel-Kirchhof
  • Evangelischer Friedhof Luisenkirchhof III Fürstenbrunner Weg
  • Evangelischer Auferstehungsfriedhof Indira-Gandhi-Straße
  • Evangelischer Friedhof Alter St.-Matthäus-Kirchhof Großgörschenstraße
  • Evangelischer Friedhof Waldfriedhof Seelensdorf Burghof
Jeden Tag besucht eine Mutter das Grab ihres Sohnes und reinigt liebevoll das leuchtende Namensschild.
Dem Leben zugewandte Grabzeichen entwarf Designer René Hildebrand für den Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirchhof. Stimmungsaufhellend und tröstlich wiegen immerwährende, gelb leuchtende Lichtzeichen im Wind, zaubern auch an dunklen Tagen schöne Lichtreflexe auf Begräbnisstätte und Grabplatz.
Was kostet die Baumbestattung in Berlin
Baumbestattung Berlin Reinickendorf Friedhof Heiligensee 900 €
Baumbestattung Berlin Charlottenburg Lichtwald 1338 €
  • Grabstätte als Wahlstelle, 20 Jahre, 70 x 70 cm, 2 Urnen 600 €
  • Entgegennahme, Aufbewahrung der Urne, Gruft, Urnenträger 171 €
  • Aufbahrung der Urne in der Friedhofskapelle 146 €
  • Organist spielt die Orgel zur Trauerfeier 46 €
  • Lichtzeichen/Grabzeichen, Inschrift mit Namen, Lebensdaten 136 €
  • Herrichtung je Beisetzung 96 €
  • Grabpflege für 20 Jahre 140 €
Baumbestattungen im FriedWald

FriedWald-Gründer Ueli Sauter eröffnete 1993 den ersten FriedWald in Mammern Thurgau in der Schweiz. Der FriedWald Summt, im Norden Berlins, am Summter See gelegen, ist einer von 70 FriedWäldern in Deutschland. 99 Jahre pachtet FriedWald Waldflächen von der entsprechenden Gemeinde, zwischen 2017 und 2101, sind dort naturnahe Bestattungen unter Bäumen möglich, 15 Jahre vor Ablauf des Pachtvertrags wird nicht mehr bestattet.

Das Erlebnis Wald im Naturpark Barnim und FriedWald Bernau; nicht nur zur FriedWald Baumsuche, Baumbestattung und Trauerbewältigung ist ein Waldspaziergang inmitten hoher Buchen zu allen 4 Jahreszeiten Balsam für die Seele. In der Nähe vom FriedWald Bernau lädt Natur und Idylle rund um Liepnitzsee und Umgebung ein, zu Erholung, Entspannung und Ruhe im Wald. Naturbestatter sorgen mit Bio Urne und Baumgrab für ökologische Bestattung im Kreislauf des Lebens.

In Bestattungsvorsorge zur Baumbestattung vereinbaren Sie einen Termin für eine Waldführung mit dem FriedWaldförster. Blaue Bänder und gelbe Bänder markieren Familienbäume oder frei Plätze an Bestattungsbäumen. Mit dem Grabvertrag erhält der Käufer alle Details zu Lage und Art der Grabstelle. Das bis zu 99-jährige Nutzungsrecht am erwählten Baum wird in einem Baumregister, ähnlich dem Grabregister traditioneller Friedhöfe, fixiert. Der kostengünstige Basisplatz ist eine Einzelruhestätte für 490 € mit einer Laufzeit von 15-30 Jahren, an einem vom Förster gewählten Baum.

FriedWald bietet eine Kollektion zertifizierter Bio Urnen und informiert im Juli 2021 Bestatter und Bestatterinnen über Beschaffenheit, Durchmesser (23,5 cm), Höhe (30 cm) und Gewicht (3 kg) anderer Urnenmodelle.

Die FriedWald Namenstafel besteht aus eloxiertem, braunen Aluminium mit weißer Schrift. Pro Baum kann nur eine Namenstafel angebracht werden, deren Größe die Anzahl bestatteter Personen bestimmt. Für die Inschrift steht auf Wunsch pro Urnenbestattung eine Zeile mit dem Vor- und Zunamen und den Lebensdaten zur Verfügung.

Der Bestattungswald ist kein Friedhof, sondern eine Ruhestätte in der Natur.
Eine Herausforderung wurde es für einige langjährige Wegbegleiter das Baumgrab zu erreichen, eine ungewöhnlich schöne Beisetzungsstelle in einem sanften Urstromtal, inmitten mannshoher Farne. Bei der Zeremonie im Wald spürten die Gäste Wind und Wetter, fühlten sich frei und konnten mit ihrer Trauer leichter umgehen.

+49(30) 98555609

Wie ist der Ablauf einer Baumbestattung im FriedWald?

Nach Überführung Verstorbener und Einäscherung versendet das Krematorium im Auftrag des Bestattungsunternehmens die biologisch abbaubare, mit grünen Ginkgoblatt verzierte FriedWald-Urne an den FriedWald des Beisetzungsortes, andernfalls bringt der Bestatter Aschekapsel und FriedWald-Urne zum Bestattungstermin mit. Am Parkplatz für FriedWald Besucher empfängt der FriedWaldförster die Trauergesellschaft, die wetterbedingt mit festem Schuhwerk, auch Regenschirmen gerüstet ist, bespricht den Ablauf der Zeremonie im Wald und begleitet die Trauernden zum Andachtsplatz. Der Weg ist rollatorfähig angelegt.

Die Andachtsstätte unterscheidet sich von FriedWald zu FriedWald; ein im Zentrum des Begräbniswaldes unter Baumkronen gelegener Ort, mit Holzbänken und einer Urnenstele, eine Schutzhütte aus Holz, an kalten Wintertagen vom Förster mit einer Feuerstelle beheizbar, ein Findling auf einer Wiese zur feierlichen Aufbahrung der Urne. Die Aufgaben des FriedWald-Försters sind mit den Tätigkeiten auf einem Friedhof vergleichbar. Er hebt das Baumgrab aus, richtet die Urnenstelle ein und schließt das Grab nach der Beisetzung.

Als Bestatterin betreue ich die Familie auch nach der Urnenüberführung an FriedWald. Ich begleite Trauergäste zur Beisetzung, gebe Anregungen für die Gestaltung der Zeremonie und finde die richtigen Worte für eine schöne Trauerrede.

Die typische FriedWald Urne wird bereits im Krematorium befüllt und ist kompostierbar.
Zur Beerdigung im FriedWald Mühlenbecker Land musizieren beide Enkel für Opa.
Die Namenstafel kennzeichnet Grabstätten im FriedWald und ist wichtig für Trauer und Zwiesprache.

Ob weltlicher Trauerredner, Pfarrerin oder persönliche Worte, ist zeremoniell nicht vorgegeben. Individuelles, eigene Gedanken oder Musizieren schaffen einen würdevollen Rahmen und bleiben allen Trauergästen in liebevoller Erinnerung. Der FriedWald-Förster geleitet die Trauergesellschaft vom Andachtsplatz zum festlich hergerichteten Baumgrab, das mit frisch geschnittenen Zweigen geschmückt und einer Baumscheibe bedeckt ist. Angehörige entscheiden selbst, wer im Trauerzug die Urne zum Baumgrab trägt; Verwandte, Freunde FriedWald-Förster oder jeder ein Stück des Weges.

Aussegnung der Urne; eine Pfarrerin begleitet die Trauerfeier unter freiem Himmel im FriedWald am Summter See.
Aussegnung
Typisches Bild im Friedwald, ein letzter Moment, ein letzter Blick bevor die Urne im Waldboden bestattet wird.
Urne, Baumscheibe, Waldbeerdigung
Was kostet die Baumbestattung im FriedWald?
  • Beisetzungskosten pro Bestattung: 350 €
  • Familienbaum (Familie und Freunde), blaues Band: 2500 bis 7000 €, ab dem dritten Grabplatz Kosten 300 € pro Baumbestattung
  • Einzelruhestätte Baumauswahl (Gemeinschaftsbaum), gelbes Band: 770 bis 1200 €
  • Einzelruhestätte Baum nicht selbst wählbar: 490 €
  • Sternenkinder; Sternschnuppenbaum: kostenfrei, zzgl. 350 € Beisetzungskosten
Am Familienbaum können auch Freunde beigesetzt werde, er entspricht dem Wahlgrab auf Friedhöfen.
FriedWald bei Berlin – RuheForst in Brandenburg
  • FriedWald Mühlenbecker Land, Nordufer Summter See
  • FriedWald Bernau, Buchenwald bei Wandlitz
  • FriedWald Fürstenwalde
  • FriedWald Nuthetal-Parforceheide
  • RuheForst Nauen
  • RuheForst Strausberg
  • RuheForst Eberswalde
Tree of Life Bestattung im eigenen Garten

Erinnerungsbaum; mit Tree of Life Baumbestattung lässt sich gemäß Bestattungsgesetz Deutschland nach Einäscherung und Urnenüberführung ins Ausland (Schweiz, Tschechische Republik, Niederlanden) der Friedhofszwang umgehen. Bestattung am Baum; gute Gartenerde und Asche Verstorbener reift Schritt für Schritt zu einem Gemisch vitaler Pflanzenerde. Ist darin der junge Erinnerungsbaum nach 9-12 Monaten Baumschule erwachsen, wird der Wunschbaum dem Bestattungsunternehmen überreicht. Die Tree of Life Baumbestattung im eigenen Garten ermöglicht Gedenken an Verstorbene mitten im Leben ihrer Liebsten. Tree of Life – Baum des Lebens: Japanische Blütenkirsche, Kupfer Felsenbirne, Eiche, Rotbuche, Magnolie, Ginkgo, Birke, Winterlinde, Ahorn und Platane. Der Standort ist abhängig von Baumart und Baumwachstum mit Bedacht zu wählen. Alternativ steht der Tree of Life Lebensgarten zur Bepflanzung offen, wird der Erinnerungsbaum Teil einer Parkanlage für trauernde Angehörige.

Zwischen Schneeglöckchen und Narzissen ruht der Altbauer – wo er geboren wurde und wo er aufgewachsen war und wo seine Vorfahren schon seit dem Jahre 1540 eine Hofstelle hatten.

Bei wem beantrage ich eine Grab-Umbettung?

Ein Rechtsanspruch auf Grabumbettung besteht nicht und ist nur mit Einverständnis der jeweiligen Friedhofsverwaltung zulässig. Der formlose, schriftliche Antrag an die zuständige Friedhofsverwaltung des derzeitigen Bestattungsortes, erklärt den Wunsch der Umbettung und wohin umgebettet werden soll. Jede Grabumbettung benötigt ein Bestattungsunternehmen, das bei Erlangung von Genehmigungen durch Ordnungsamt, Gesundheitsamt (Erdbestattungen) und Friedhofsverwaltung sowie der Erledigung notwendiger Formalitäten hilft. Januar Bestattungen realisiert Grabumbettungen vor und nach Ablauf der gesetzlichen Ruhezeiten. Nach der Exhumierung wird die Asche in eine Bio-Urne gefüllt und naturnah bestattet.

Ursprünge der Baumbestattung

Der Gottheit näher zu sein und um den Erdboden für ein Grab nicht frevelhaft aufzubrechen, wurde bei den asiatischen Viehnomaden der Leichnam oberhalb der Erdoberfläche, in einer Baumkrone, Felsen oder Holzgestell beigesetzt. Bei den mongolischen Lamas galt es als gutes Zeichen wenn Raubvögel und wilde Tiere die Leiche schnell auffraßen, langsame Verwesung galt als schlechtes Zeichen. Schädel und Knochen wurden an geeigneten Stätten deponiert oder auf die Wanderungen mitgenommen (Schädelkult, Ahnenkult). Schon aus prähistorischer Zeit stammen Funde einzelner Knochen, die solche Teilbestattungen vermuten lassen. Die besondere Verbindung zu Bäumen teilten viele Völker, nicht nur im indogermanischen Raum. Waldbestattung heute, ist vor allem Urnenbestattung der Asche von Verstorbenen nahe der Wurzeln eines Baumes im FriedWald oder RuheForst.

Anrufen